Inhalt anzeigen

Flåm: Gemeinsam auf eine umweltfreundlichere Destination hinarbeiten

Wussten Sie, dass Sie die ganze Strecke von Oslo nach Flåm und in der Umgebung grün reisen können? Und dass Flåm zwei preisgekrönte Schiffe besitzt, ein Hybrid und ein vollelektrisches, das durch den UNESCO-gelisteten Nærøyfjord fährt? Erfahren Sie mehr darüber, wie Flåm umweltfreundlichen Tourismus in der Gegend fördert und es Ihnen ermöglicht, grüner zu reisen.

Umweltfreundlicher Wandel

Umweltfreundlicher Wandel

Der Fokus der Menschen und der Unternehmen im Hinblick auf die Rücksicht auf Mutter Erde hat sich geändert. Zum Glück. Tourismusunternehmen haben eine Verantwortung, wenn es darum geht darauf zu fokussieren, ihre Auswirkung auf unseren Planeten zu reduzieren und bei der Weiterentwicklung von Destinationen innovativ zu sein. Um nachhaltige Erlebnisse zu fördern hat Flåm stark darin investiert, es Besuchern einfacher zu machen, bei ihrem Besuch in der Gegend eine umweltfreundliche Wahl zu treffen.

Die Fjorde schützen

Die Fjorde schützen

Der innovativste Beitrag, den Flåm kürzlich geleistet hat, um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, ist seine Investition in zwei umweltfreundliche Schiffe, die jetzt im UNESCO-gelisteten Nærøyfjord zwischen Flåm und Gudvangen verkehren. Das erste Schiff war die „Vision of the Fjords“ 2016, der 2018 das Schwesterschiff „Future of the Fjords“ folgte. Die „Vision of the Fjords“ ist ein Hybridschiff, das zu 50 % elektrisch und zu 50 % mit Diesel betrieben wird. Die „Future of the Fjords“ ging einen Schritt weiter:

„Die „Vision of the Fjords“ war für uns eine wichtige Entwicklung. Aber wir wollten einen Schritt weiter gehen und den Diesel-Elektro-Antrieb durch einen komplett elektrischen Antrieb ersetzen – und somit jeglichen Lärm und Emissionen in die Luft auf der gesamten Strecke beseitigen. Die „Future of the Fjords“ leistet genau das. Sie minimiert ihren Umwelteinfluss und maximiert das Erlebnis der Passagiere. Die Passagiere können nun ruhig über das Wasser gleiten und näher an die Natur herankommen als je zuvor“, konstatiert Rolf Sandvik, CEO von The Fjords.

Ruhige Fahrt

Wir sind an einem warmen, sonnigen Tag im Juni 2018 Passagieren auf der „Future of the Fjords“ begegnet. Diese Passagiere haben sich ihren Traum von einem Besuch der Fjorde in Westnorwegen erfüllt. Einer von ihnen war Lee, ein freundlicher Kerl aus Kalifornien. Er wusste kaum, dass er auf einem Elektroschiff saß, mit dem Pionierarbeit geleistet wurde, zumindest bis wir ihn gefragt haben, wie er die Stille an Bord fände, für die der Elektromotor des Schiffs verantwortlich ist:

„Nein wirklich? Deshalb ist es also so ruhig! Das ist toll“, sagte Lee.

Lee war nicht der einzige Amerikaner, der den weiten Weg aus Kalifornien nach Flåm gereist war und an diesem wundervollen Tag im Nærøyfjord an Bord der „Future of the Fjords“ war. Wir trafen Katie und Ben Brackin, ein Ehepaar aus Newport, Kalifornien. Sie waren vom Fjord und dem Schiff, mit dem sie unterwegs waren, sehr beeindruckt:

„Dieses Schiff ist klasse. Die Tatsache, dass es vollelektrisch ist, war für uns bei der Auswahl der Kreuzfahrt ein wichtiger Punkt. Denn man bekommt mehr von der Natur zu hören, man hört das Wasser, man hört den Wind und man hört die Möwen vorbeifliegen“, erklärt Katie.

„Man bemerkt nicht einmal, dass man auf einem Schiff ist. Es wirkt, als ob man einfach auf dem Wasser umhertreiben würde, weil man es nicht hört“, fügte ihr Ehemann Ben hinzu.

Viele schöne Aktivitäten

Viele schöne Aktivitäten

In Flåm erwarten Sie nicht nur zwei umweltfreundliche Schiffe. Wenn Sie Ihre Füße ausruhen und Ihren Körper entspannen möchten, ist es ein guter Tipp, ein E-Mobility Elektroauto zu mieten und die Gegend zu erkunden. Mit diesen witzigen Autos können Sie ohne jeglichen Einfluss auf die Umwelt herumfahren.

Wandern, Radfahren und Kajak fahren sind in Flåm bei Besuchern, die gerne aktiv sind und die Natur erkunden möchten, beliebte Aktivitäten. Übrigens, die Erkundung der Berge und Natur rings um Flåm zu Fuß oder auf dem Fahrradsattel wird Ihnen helfen, diese versteckten Perlen zu finden! Es gibt eine Menge üppiger Natur, idyllische Täler und eindrucksvolle Aussichten.

Fahrräder können Sie in Flåm und in Myrdal (der Endstation der Flåmsbana/Flåmbahn) mieten. Eine Fahrt mit der elektrisch betriebenen Flåmbahn nach Myrdal, die als eine der schönsten Bahnreisen der Welt gilt, ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Es ist eine eindrucksvolle Fahrt, die, aus gutem Grund, zu den beliebtesten touristischen Attraktionen Norwegens gehört. Die Zugfahrt mit einer Wanderung oder Fahrradtour von Myrdal nach Flåm hinunter zu verknüpfen, durch das fruchtbare Flåmtal, ist, falls sie die Ziet hierfür haben, eine perfekte Kombination.

Wie also gelangen Sie auf die umweltfreundlichste Art nach Flåm?

Wie also gelangen Sie auf die umweltfreundlichste Art nach Flåm?

Im Zug von Oslo und Bergen aus nach Flåm zu fahren, ist die unkomplizierteste Art des Reisens – zumal die Bergenbahn (Bergensbanen) von Oslo nach Bergen in Myrdal an die Flåmbahn Anschluss hat. Auf jeden Fall ist die Bahnfahrt eine eindrucksvolle Reise durch die norwegische Landschaft.

Die Bahnfahrt von Oslo nach Myrdal dauert 4 1/2 Stunden und die Fahrt von Bergen nach Myrdal dauert rund zwei Stunden. Von Myrdal aus können Sie in der Flåmbahn nach Flåm fahren. Die Zugfahrt von Myrdal nach Flåm bringt Sie innerhalb von einer Stunde von 867 Metern über dem Meer auf 0 Meter über dem Meer und wird mit Sicherheit ein atemberaubendes Erlebnis für Sie sein.

Abschließend folgen hier ein paar zusätzliche Tipps, wie Sie beim Reisen eine grünere Wahl treffen können:

Abschließend folgen hier ein paar zusätzliche Tipps, wie Sie beim Reisen eine grünere Wahl treffen können:

  • Übernachten Sie in umweltfreundlichen Hotels. Das Hotel Fretheim in Flåm ist ein zertifiziertes Eco-Lighthouse Hotel, was bedeutet, dass das Hotel seinen Einsatz für den Umweltschutz dokumentieren und soziale Verantwortung belegen kann.
  • Genießen Sie regional erzeugte Produkte: Das Hotel Fretheim, das Toget Cafe und die Bäckerei Flåm servieren und verkaufen sämtlich einheimische Produkte. Das ist besser für die Umwelt, Sie unterstützen einheimische Bauernhöfe – und nebenbei sind die Speisen und Waren frischer und schmecken besser!
  • Bringen Sie eine wiederverwendbare Wasserflasche mit. Das Leitungswasser in Norwegen ist hervorragend!
  • Sagen Sie „nein danke“ zu Plastik. Bringen Sie einen Rucksack mit. Damit tun Sie auch Ihrem Rücken einen Gefallen.
  • Werfen Sie keinen Müll weg! Natur ist kostbar, lassen Sie uns also sorgsam damit umgehen.
  • Sie sind knapp bei Kasse? Zelten Sie! In Norwegen gibt es ein „Gesetz für Erholung im Freien“. Zweck dieses Gesetzes ist es: „die Grundlage für Erholung im Freien zu schützen und das öffentliche Recht auf Zugang zur Natur und Überqueren auf dem Land sowie das Recht, Zeit in der Natur zu verbringen, zu schützen, damit die Möglichkeiten zur Erholung im Freien als Freizeitaktivität, die gesund ist, umweltfreundlich ist und das Wohlbefinden fördert, erhalten und gefördert werden“.